Sie sind hier: Startseite > Andreas von Weizsäcker

Andreas von Weizsäcker: Schadenszeichen

Andreas von Weizsäcker wurde 1956 in Essen geboren. Im Jahr 1976 machte er gleichzeitig mit dem Abitur eine Gesellenprüfung als Bau- und Möbelschreiner. Zwischen 1979 und 1984 studierte er Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste in München und war Meisterschüler von Eduardo Paolozzi. 1982 hatte er dort einen Lehrauftrag für freie Bildhauerei und Papier und kehrte 1986 zurück an die Akademie nach München. Drei Mal war er Gastprofessor an der Internationalen Sommerakademie in Salzburg. Seit 2001 ist er Professor an der Akademie der Bildenden Künste München. Heute lebt und arbeitet der Künstler in München und Wackersberg.

Beschreibung Schadenszeichen, 1996, Büttenpapier, ca. 150x140x130 cm.

Vorschaubild Schadenszeichen, 1996, Büttenpapier, ca. 150x140x130 cm. Der grafische Link verweist auf die Beschreibung dieses Kunstwerks
Vorschaubild Schadenszeichen, 1996, Büttenpapier, ca. 150x140x130 cm. Der grafische Link verweist auf die Beschreibung dieses Kunstwerks Vorschaubild Schadenszeichen, 1996, Büttenpapier, ca. 150x140x130 cm. Der grafische Link verweist auf die Beschreibung dieses Kunstwerks

<< Reiner Seliger, Freiburg  |  Rainer Wölzl, Wien >>


zurück zur Startseite